Wir haben Kapazitäten frei und sind 24-Stunden für Sie da. Rufen Sie uns gerne an 0541-131277

In unserem neusten Beitrag „Corona-Virus: Tipps für den täglichen Umgang“ geben wir Ihnen wertvolle Ratschläge für den Alltag. Wie sollten Sie mit alten, schwachen und kranken Menschen umgehen und wie schützen Sie dich selbst. Zudem geben wir Ihnen einen Einblick, wie wir als Pflegedienst mit dieser Situation umgehen und welche Maßnahmen wir für die tägliche Pflege vornehmen.

Wie sehen die Schutzmaßnahmen im Pflegedienst aus?

Die Sorge vor dem Corona-Virus ist auch nach Monaten noch nicht vergessen. Die Angst vor einer zweiten Welle begleitet uns jeden Tag und auch in der Pflege haben sich einige Dinge geändert. So hat das Landesgesundheitsamt Empfehlungen für Pflegedienste zu Covid-19 herausgegeben. Da wir täglich mit älteren und kranken Menschen arbeiten, ist es besonders wichtig, dass das Personal im Pflegedienst besonders gut geschult ist – denn: Für Menschen hohen Alters mit Vorerkrankungen ist das Virus besonders gefährlich.

Präventionsmaßnahmen im Pflegedienst

Die wichtigste Maßnahmen ist die lückenlose Schulung des Personals. Die Mitarbeiter müssen über die Basishygiene informiert werden. Handhygiene, Desinfektion, Husten- und Niesetikette etc. müssen verstanden und eingehalten werden. Das NLGA empfiehlt zudem jedem Pflegedienst einen Krisenstab zu organisieren. Dieser ist dazu da, um Gefahrenlagen einzuschätzen und sachgerechte Interventionsmaßnahmen vorzunehmen.

Kein krankes Personal in der Pflege

Bei einem Verdacht auf eine Infektion mit dem Virus ist ein sofortiges Fernbleiben von der Arbeit unumgänglich. Erst wenn durch einen ärztlichen Test bestätigt werden konnte, dass der Mitarbeiter keine Gefahr für andere darstellt, darf dieser in den Dienst zurückkehren. Da wir mit der Altersgruppe mit dem höchsten Infektionsrisiko arbeiten, ist es für uns umso wichtiger, uns und unsere Mitmenschen zu schützen.

Was können Sie im Alltag tun?

In diesem Beitrag „Corona-Virus: Tipps für den täglichen Umgang“ möchten wir Sie nun auch über Vorsichtsmaßnahmen für Ihren Alltag informieren. Wenn Sie regelmäßigen Umgang mit alten, kranken Angehörigen oder Menschen in Ihrem Umfeld haben, ist es von großer Wichtigkeit, diese zu schützen. Wie bei einer Influenza und anderen akuten Atemwegsinfektionen schützen Sie sich und andere am besten durch eine gute Handhygiene, Husten- und Niesetikette, sowie Abstand halten. Grenzen Sie unnötige Besuche ein und bleiben Sie anderen Menschen fern, wenn Sie möglicherweise infiziert sind. Suchen Sie in diesem Fall sofort Rat bei einem Arzt.

Besonders wichtig – richtige Handhygiene

Das RKI empfiehlt eine gründliche Handhygiene, da Sie sich durch diese vor einer Ansteckung schützen können. Nicht nur Covid-19 wird über die Hände übertragen, auch viele andere Infektionskrankheiten. Aus diesem Grund ist regelmäßiges Händewaschen mit warmen Wasser und Seife eine hervorragende Prävention. Wenn Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände waschen, schützen Sie sich und andere vor vielen Krankheitserregern. Das Risiko, dass bespielsweise mit dem Essen Erreger in den Mund oder über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper gelangen wird enorm verringert.

Handschuhe und Mund-Nasen-Maske in der Pflege

Sind Sie selbst ein pflegender Angehöriger eines alten oder kranken Familienmitgliedes? Dann sollten Sie im täglichen Umgang mit Ihrem Patienten nie auf die Verwendung von sterilen Einweghandschuhen und einem stets frischen Mund-Nasen-Schutz verzichten. Um sich selbst und Ihren Angehörigen keiner Infektionsgefahr auszusetzen, sollte auch ein Desinfektionsmittel für die Haut Ihr regelmäßiger Begleiter sein. Achten Sie vor allem auch bei Besuchern Ihrer Angehörigen auf die nötigen Hygienemaßnahmen und das Tragen einer Mund-Nasen-Maske. Es lohnt sich nicht, ein Risiko einzugehen, welches möglicherweise tödlich enden könnte.

Keine Angst vor dem Virus

Sehr wichtig ist zudem, dass Sie nicht die Angst vor der Infektion mit sich herumtragen. Es ist bewiesen, dass Angst und Stress unser Immunsystem nachhaltig schwächt und Sie so angreifbarer für Viren macht. Haben Sie den nötigen Respekt und gehen Sie mit offenen Augen und viel Abstand raus, aber sein Sie nicht ängstlich. Wenn Sie sich an die oben beschriebenen Maßnahmen halten, sind Sie gut geschützt.

Bleiben Sie gesund

Uns als Pflegedienst liegt Ihre Gesundheit sehr am Herzen und deshalb werden Sie auch in weiteren Blogbeiträgen noch viel zum Thema Gesundheit und Prävention lesen. Wir würden uns freuen, Sie als regelmäßigen Leser bei uns begrüßen zu dürfen und hoffen, dass Ihnen der Beitrag „Corona-Virus: Tipps für den täglichen Umgang“ eine Hilfe ist. Von uns sei noch zu sagen, dass wir mit Stolz verkünden können, das es in unserem Team (interner Link) keine Erkrankung von Covid-19 gab und gibt.